Geschichte

100 Jahre Amon, die Wirte - Dynastie
Es begann mit Blitz und Donner..

Im Mai 1904 unternahm die Familie Klausegger, damalige Besitzer des Restaurants “Zur Kaiser Franz Josef Brücke“, dem heutigen Amon, Schlachthausgasse 13, 1030 Wien, eine Fiakerausfahrt. Während der Fahrt durch den Prater kam ein Gewitter auf. Ein Blitz schlug in der Nähe ein, die Pferde scheuten und es kam zu einem Unfall. Die gesamte Familie kam ums Leben. Das Restaurant wurde zum Kauf angeboten und Leopold I (Leopold Amon 1904 - 1931) erstand das Anwesen und begründete damit die Wirte - Dynastie der AMONS.

Der Gründer heiratete Maria Rainer, der gemeinsame Sohn Leopold II (Leopold Amon 1931 - 1945) kam 1907 zur Welt. Dieser hatte mit Maria Starnberger drei Kinder, wurde 1939 eingezogen und blieb vermisst. Maria Amon führte den Betrieb trotz drei minderjähriger Kinder mit Unterstützung des Schwiegervaters weiter.

Der 1931 geborene Amon Leopold III (Leopold Amon 1945 - 1990) lernte den Wirtsberuf von der Pike auf und holte sich die nötige Erfahrung und Praxis bei Saisonarbeiten in Kitzbühel, Velden, Wien und am Semmering. Bei der Wiener Gastgewerbevereinigung (damals liebevoll auch Heiratsvermittlung genannt) lernte Leopold III seine spätere Frau Theresia, geb. Holler, kennen und 1955 wurde geheiratet. Im selben Jahr wurde auch das Restaurant von der Mutter übernommen.

Der Ehe entstammen zwei Kinder, Monika und Leopold IV. 1990 bis 2017 leiteten Leo Amon, Monika und ihre Gatte Karl Krc gemeinsam Amon´s Gastwirtschaft.

Seit Sommer 2017 wird der Betrieb von Leo und seiner Frau Doris alleine weitergeführt. Monika und Karl gehen in den verdienten Ruhestand.

Zurück